Deutsches Kartausenmuseum Buxheim

Das nahe Memmingen gelegenen Buxheim beheimatet das Deutsche Kartausenmuseum in der ehemaligen Reichskartause (1402-1803) mit 3 renovierten Zellenhäuschen und Gartenanlage, Kreuzgang, Bibliothek sowie Informationen zum Kartäuser-Orden. Beeindruckend ist das erst 1980 aus England wieder an seinen ursprünglichen Platz zurückgekehrte Chorgestühl von Ignaz Waibel. Sehenswert auch die barocke Pfarrkirche St. Maria, Peter und Paul (1727), ein Frühwerk von Dominikus Zimmermann. Im linken Seitenaltar ist die farbig gefasste Buxheimer Madonna aus Terracotta (um 1420) hervorzuheben.

April - Oktober
täglich 10-12 / 14-17 Uhr
Chorgestühl an Wochenenden und Feiertagen sowie bei Führungen geöffnet

Führungen ca. 1 Stunde

Eintritt: 2,50 €

Auskunft:
08331 71926

Nähere Hinweise siehe
Heimatdienst Buxheim und Gemeinde Buxheim


Letzte Aktualisierung dieser Seite: 03.03.2003